Willkommen > Sonstiges > Gaestebuch
 
 

Gaestebuch

IP-Addresse:3.83.187.254
Mail:
Name:
0:02
(die links dargestellten Buchstaben eingeben)

geschrieben am 11. July 2021 21:05:27 von 2a02:810d:9c0:3c00:208b:1f34:9161:5ea2:
Hallo, eine Frage: Wir werden nächstes Jahr in der ersten Klasse Einsterns Schwester (6 Bände) verwenden. Hat man die Zeit oder ist es zu viel für die Kinder, neben Einsterns Schwester noch den Zauberlehrling in der ersten Klassezu bearbeiten? Schafft man beides? Wann würde man mit dem ZL beginnen? Ab welcher Woche? Vielen Dank! Christiane H.
/Christiane Hiergeist
geschrieben am 10. February 2021 20:32:54 von 2a02:2488:3210:e800:7d09:dff3:147d:7c0e:
Liebe Frau Steinleitner, das war heute eine Überraschung! Wie heute schon am Telefon erwähnt, hatte ich heute zufällig einen Blick auf den Zauberlehrling meines Sohnes (9 Jahre) geworfen. Da kam mir der Name oben rechts so bekannt vor. Und tatsächlich! Mein Sohn hat im weitesten Sinne die gleiche Lehrerin wie ich als ich '83/'84 bei Ihnen zur Schule ging! Ich finde es großartig, dass Sie noch so aktiv sind. Ich hatte damals schon gespürt, dass Sie Lehrerin mit Leib und Seele sind! Vielen lieben Dank für die schöne Zeit mit Ihnen als Klassenlehrerin und danach noch zwei Jahre bei Ihrem Mann! Vor zwei Wochen haben wir den Keller aufgeräumt und da hatte ich "Die feuerrote Friederike" in den Händen... Wenn ich "Momo" sehe, denke ich immer noch gerne an Ihre Vorlesungen in der Klasse. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann Alles Gute! Bleiben Sie gesund! Liebe Grüße! Heiko Reichle (Bad Endorf)
/Heiko Reichle
geschrieben am 19. May 2020 12:58:22 von 91.97.202.90:
Liebe Frau Steinleitner! Ich arbeite gerade in einer Klasse 1 mit dem neuen Zauberlehrling. Für mich ist es ein wunderbares Werk, was ganz viel Handlungsmöglichkeiten mit dem Papier verbindet. Die Kinder lieben das Legen mit Muggelsteinen etc. Auch das Legen der Sätze mit den Wortkarten bereitet ihnen große Freude. Die Schatzsuche ist meine Herzensangelegenheit im Unterricht. Ihr Kommentar macht dieses immer wieder deutlich. Auch der bewusste Umgang mit Fehlern gefällt mir sehr gut. Für fachfremde Lehrkräfte bietet der Kommentar eine unglaublich wichtige Hilfestellung. Ich höre hin und wieder die Kritik, dass der Zauberlehrling so anspruchsvoll sei. Diese Kritik ist meines Erachtens in der Regel der Idee geschuldet, es handele sich um ein Selbstlernheft (- die von anderen Verlagen zur Beschäftigung der Kinder durchaus angeboten werden). Genau hier sehe ich den MEHRwert des Zauberlehrlings, er vermittelt Kompetenzen und beschäftigt nicht "kopflos". Der Zauberlehrling bietet unglaublich viele und vielfältige Möglichkeiten und insbesondere Methoden, der Rechtschreibung eine Struktur zu geben. Das ist für die Kinder grundlegend und für fachfremd unterrichtende Lehrkräfte in vielen Fällen (leider) auch... Diese Ordnung und Struktur ermöglichen erst ein echtes Verständnis von Rechtschreibung. Ich freue mich schon jetzt auf die Arbeit mit dem Zauberlehrling 2.
/P. Schulte
geschrieben am 07. November 2019 21:43:25 von 185.63.126.178:
Hallo Frau Steinleitner, ich hatte heute das Suchbild von Heini in der Hand. Ich habe wirklich sehr lange geschaut und bin trotzdem zu keinem Ergebnis gekommen. Wo befindet sich Heini? Mit freundlichen Grüßen Markus Graf
/Markus Graf
geschrieben am 20. November 2017 21:32:31 von 95.245.174.175:
Liebe Ute, seit fast genau zwei Jahren kennen wir uns jetzt und genauso lange arbeite ich mit meiner Klasse mit dem Zauberlehrling. Kein Rechtschreibkonzept hat mich in meiner langen Unterrichtszeit dermaßen überzeugt, wie das deines Zauberlehrlings. Immer wieder merke ich, wie hilfreich und entlastend es für die Kinder ist, strukturiert zu arbeiten, wie viel "Ordnung" dadurch in ihren Kopf kommt und wie viel Sicherheit sie durch die immer wiederkehrenden Übungsformen gewinnen. Fridolin, Amanda und Felix sind für die Klasse Figuren, mit denen sie sich identifizieren, in deren Rolle sie schlüpfen - und ja- ich behaupte, dass wir jetzt in der vierten Klasse schon richtige kleine Rechtschreibprofis sind. Vor allem den leistungsschwachen Kindern gelingt es immer wieder, Tore zu schießen -wie du es nennst- und zunehmend selbstsicherer in Strategien hineinzuschauen und sie anzuwenden. Aber auch ich habe durch die Arbeit mit dir und mit dem Zauberlehrling sehr viel dazugelernt und lächle heute oft, wie kompliziert ich früher Rechtschreibung unterrichtete, wenn es doch viel einfacher geht. Ich schließe mich einer Kollegin an, die sagte, das Konzept des Zauberlehrlings ist BANAL GENIAL. Einfach nur DANKE und alles Liebe! Sigrid Kofler
/Sigrid Kofler
geschrieben am 20. November 2017 21:31:59 von 95.245.174.175:
Liebe Ute, seit fast genau zwei Jahren kennen wir uns jetzt und genauso lange arbeite ich mit meiner Klasse mit dem Zauberlehrling. Kein Rechtschreibkonzept hat mich in meiner langen Unterrichtszeit dermaßen überzeugt, wie das deines Zauberlehrlings. Immer wieder merke ich, wie hilfreich und entlastend es für die Kinder ist, strukturiert zu arbeiten, wie viel "Ordnung" dadurch in ihren Kopf kommt und wie viel Sicherheit sie durch die immer wiederkehrenden Übungsformen gewinnen. Fridolin, Amanda und Felix sind für die Klasse Figuren, mit denen sie sich identifizieren, in deren Rolle sie schlüpfen - und ja- ich behaupte, dass wir jetzt in der vierten Klasse schon richtige kleine Rechtschreibprofis sind. Vor allem den leistungsschwachen Kindern gelingt es immer wieder, Tore zu schießen -wie du es nennst- und zunehmend selbstsicherer in Strategien hineinzuschauen und sie anzuwenden. Aber auch ich habe durch die Arbeit mit dir und mit dem Zauberlehrling sehr viel dazugelernt und lächle heute oft, wie kompliziert ich früher Rechtschreibung unterrichtete, wenn es doch viel einfacher geht. Ich schließe mich einer Kollegin an, die sagte, das Konzept des Zauberlehrlings ist BANAL GENIAL. Einfach nur DANKE und alles Liebe! Sigrid Kofler
/Sigrid Kofler
geschrieben am 06. August 2017 08:23:59 von 87.176.192.9:
Liebe Frau Steinleitner, vor vielen Jahren habe ich durch Sie den „Zauberlehrling“ und das dazugehörende Material kennengelernt. Besonders begeistert war ich von der Materialbox, mit deren Inhalt die Kinder zu Beginn äußerst motivierend das genaue Lautieren und Umsetzen in Schrift erlernen. Gerade jetzt in der Vorbereitungsphase auf eine neue erste Klasse, kommen mir beim Zusammenstellen der Box wieder eine Menge tolle Erinnerungen, die mich zum Schmunzeln bringen - seien es Kinder, die es nicht erwarten können, ihre „fertige“ Lautkette zu zeigen; seien es Boxen, die wieder einmal vollständig auf dem Boden liegen, seien es die Muggelsteine, die von blau (Konsonanten) auf gelb-leuchtende (Vokale) ausgetauscht werden dürfen, seien es die folgenden ersten selbstgeschriebenen Wörter, seien es die richtig gehörten Laute, die mit den Kärtchen gezeigt werden dürfen oder später der rote Muggelstein, der einen Satz beendet. Ich könnte noch sehr viel mehr aufzählen, doch glaube ich, meine Begeisterung zum Ausdruck gebracht zu haben. Vielleicht habe ich auch den einen oder anderen Leser des Gästebuches neugierig gemacht, es einmal mit der Materialbox zu versuchen. Dies würde mich freuen. Denn sie ist eine wertvolle Unterstützung und bekommt von mir mehr als 5 Sternchen. Ein ganz großes Dankeschön!!! (auch für Ihre Unterstützung durch die Lautketten, die neuerdings selbst gebastelt werden müssen)
/Jana Briksa
geschrieben am 06. August 2017 08:23:21 von 87.176.192.9:
Liebe Frau Steinleitner, vor vielen Jahren habe ich durch Sie den „Zauberlehrling“ und das dazugehörende Material kennengelernt. Besonders begeistert war ich von der Materialbox, mit deren Inhalt die Kinder zu Beginn äußerst motivierend das genaue Lautieren und Umsetzen in Schrift erlernen. Gerade jetzt in der Vorbereitungsphase auf eine neue erste Klasse, kommen mir beim Zusammenstellen der Box wieder eine Menge tolle Erinnerungen, die mich zum Schmunzeln bringen - seien es Kinder, die es nicht erwarten können, ihre „fertige“ Lautkette zu zeigen; seien es Boxen, die wieder einmal vollständig auf dem Boden liegen, seien es die Muggelsteine, die von blau (Konsonanten) auf gelb-leuchtende (Vokale) ausgetauscht werden dürfen, seien es die folgenden ersten selbstgeschriebenen Wörter, seien es die richtig gehörten Laute, die mit den Kärtchen gezeigt werden dürfen oder später der rote Muggelstein, der einen Satz beendet. Ich könnte noch sehr viel mehr aufzählen, doch glaube ich, meine Begeisterung zum Ausdruck gebracht zu haben. Vielleicht habe ich auch den einen oder anderen Leser des Gästebuches neugierig gemacht, es einmal mit der Materialbox zu versuchen. Dies würde mich freuen. Denn sie ist eine wertvolle Unterstützung und bekommt von mir mehr als 5 Sternchen. Ein ganz großes Dankeschön!!! (auch für Ihre Unterstützung durch die Lautketten, die neuerdings selbst gebastelt werden müssen)
/Jana Briksa

40 weitere..
 
 
 
 
Oktober 2021
<<     >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 
 
 
 
 
 
 
 
Lehr- u. Lernmittel Rechtschreiben, Ute Steinleitner, Durach